Boltenhagen

Boltenhagen

Boltenhagen an der Ostsee!

Im Norden von Mecklenburg-Vorpommern befindet sich das Ostseebad Boltenhagen, welches ein anerkanntes Seeheilbad ist und sich bei Besuchern im Sommer und im Winter größter Beliebtheit erfreut.
Von Boltenhagen ist es nur ein Katzensprung in die rund 20 Kilometer entfernte Stadt Wismar. Auch nach Lübeck ist es nicht weit, bis dorthin sind es nur etwa 30 Kilometer.

Rund 2.500 Menschen leben in Boltenhagen. Während der Hauptsaison kann ihre Zahl bis auf 30.000 anwachsen. Die touristische Infrastruktur ist hier entsprechend ausgebaut und auf den Andrang der Besucher eingerichtet.
Seit 2008 ist die Weiße Wiek im Ortsteil Tarnewitz in Betrieb. Hier befindet sich eine Marina für Berufsfischer, Wasserwanderer und Hobbysegler. Ganz in der Nähe liegt die neue Ferienanlage mit Hotels und Ferienhäusern.

Sehenswürdigkeiten in Boltenhagen

Wohl jeder Besucher der Stadt Boltenhagen besichtigt die Seebrücke, die im Jahr 1992 freigegeben wurde. Sie misst etwa 290 Meter. Von hier starten auch Schiffsausflüge in Richtung Ostsee.

Besonders sehenswert ist auch die Architektur der Stadt. Die so genannte Bäderarchitektur ist hier besonders eindrucksvoll zu bestaunen. Die Gebäude entlang der Strand- und der Mittelpromenade wurden originalgetreu restauriert und stammen ursprünglich noch aus der Zeit vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis etwa 1916. Villa „Seebach“, Haus „Charlotte“ und das Restaurant „Zur Düne“ sind sehr schöne Beispiele.

Wer es lieber ruhig mag, sollte die Strandpromenade besuchen. Diese wurde durch Wald- und Rasenflächen sowie durch einen ausreichenden Bewuchs der Dünen von der Straße und den belebten Stadtbereichen abgegrenzt.

Wer Boltenhagen besichtigt, sollte unbedingt auch die zwischen 1872 und 1873 erbaute Dorfkirche besuchen. An der nordöstlichen Seite der Kirche ist eine Hochwassermarke zu finden, die den Wasserstand von 1872 kennzeichnet, als die historische Sturmflut über Boltenhagen hereinbrach.
Sehenswert ist überdies der Kurpark, der eine Neugestaltung erfahren hat. Hier befindet sich die so genannte Konzertmuschel mit der Trinkkurhalle.

Die Umgebung von Boltenhagen

Natürlich bietet auch die Umgebung von Boltenhagen einiges zu sehen. So die Backsteinkirchen und die wunderschönen Herren- und Gutshäuser. Auch Schloss Bothmer, das im vier Kilometer entfernten Klütz steht, ist ein Muss für jeden Besucher. Das Schloss gilt als größte Schlossanlage in Mecklenburg-Vorpommern aus der Zeit des Barock.
Wer es romantisch mag, sollte die Steilküste besichtigen, die einen wunderschönen Panoramablick bietet.
Am Strand von Boltenhagen tauchte übrigens im Jahr 2005 eine Nixenstatue auf. Leider war die Freude über den Fund nur von kurzer Dauer, denn schon ein Jahr später verschwand die etwa 100 Kilogramm schwere Statue wieder. Seither wurde sie nicht mehr gesehen.